OLD SUREHAND :: Ferdinand Ascher

(2018, 2019, 2021)

Seit seinem Karl May-Debut 2018 als Sohn des Bärenjägers „Martin Baumann“ in „Unter Geiern“ gehört der wandlungsfähige Münchner Schauspieler zum festen Stamm des Ensembles der Festspiele Burgrieden und schlüpft Jahr für Jahr überzeugend in die Rollen der verschiedensten jungen Westmänner Karl Mays.
Nach seiner Rolle als „Martin von Adlerhorst“ in „Im Tal des Todes“ wird der naturverbundene Pferdefreund in seiner dritten Spielzeit bei den Festspielen die Rolle des Titelhelden „Old Surehand“ verkörpern.

Nach dem Abschluss seines Schauspielstudiums an der „Neuen Münchner Schauspielschule“ im Jahr 2011 führten ihn Engagements unter anderem zum Stadttheater Eisenach, zum Chiemgauer Volkstheater, der renomierten „Iberl Bühne“ in München, den „Carl Orff Festspielen“ im Kloster Andechs, dem „Kultursommer Garmisch- Partenkirchen“, der „Komödie am Altstadtmarkt“ in Braunschweig.
Regelmäßige Gastauftritte im Fernsehen wie zum Beispiel in der ZDF Filmreihe „Frühling“ oder in der Franz Xaver Bogner Serie „Über Land“ runden Ferdinands Vita ab.

Direkt im Anschluss an die Festspielsaison tauscht Ferdinand den Staub der Prärie gegen die Bretter der Bühne des Theaters an der Rott in Eggenfelden wo er in Tennessee Williams Drama „Endstation Sehnsucht“ zu sehen sein wird.

 

ferdinand ascher old surehand 750